Ausverkaufter Center Court bei Zverev-Sieg am 1. Mai

Kein Platz mehr frei auf dem Center Court bei Zverev-Auftritt.

Von Gerhard Fuhrmann

BMW Open by FWU am 1. Mai – das heißt volle Hütte am MTTC Iphitos. Und dann schien noch die Sonne vom weißblauen Himmel. Tennisherz was willst Du mehr. Bereits das erste Match des Tages lockte zahlreiche Zuschauer auf den Center Court. Der an Nummer 6 gesetzte Diego Schwartzman (Argentinien) hatte es mit den Chilenen Christian Garin zu tun, der mit 6:1 und 7:5 den favorisierten Argentinier in einem abwechslungsreichen Match aus dem Turnier warf.

 

Während der Spielpausen herrscht Andrang bei den kulinarischen Angeboten.

In der Pause vor dem Premierenauftritt von Alexander Zverev nutzen die Zuschauer die kulinarischen Angebote in der „Freßmeile“. Andere kauften Tennisausrüstung bei Galeria Karstadt Kaufhof.

Bei Galeria Karstadt Kaufhof konnte man sich mit Schläger und Kleidung eindecken.

Anziehende Wirkung hatten auch die blankgeputzten Fahrzeuge des Hauptsponsors BMW.

Die BMW-Fahrzeuge waren immer umlagert.

Neugierige Tennisfans trafen sich lieber auf den Trainingsplätzen im hinteren Teil der Anlage, wo beispielsweise der „Geheimtipp“ des Turniers – der an Nummer 2 gesetzte Karen Khachanov aus Russland – eine Trainingssession bestritt und mit seinen Aufschlägen zahlreiche Balldosen zerstörte.

Karen Khachanov beim Training.

Doch dann war es Zeit für das „Match of the Day“. Auf dem Center Court war kein Sitz mehr frei und manche Zuschauer waren der Meinung, dass Alexander Zverev mit dem Argentinier Juan Ignacio Londero wahrscheinlich kurzen Prozess machen würde. Muss ja wohl so sein – standen sich doch die Nr. 3 und die Nr. 80 der ATP-Weltrangliste gegenüber.

Kein Platz mehr frei auf dem Center Court bei Zverev-Auftritt.

Aber zur Überraschung der Fans begann Zverev mit einem Doppelfehler und verlor sein Aufschlagspiel, ohne einen Punkt zu machen. Ein Netzroller bescherte ihn seinen ersten Punkt und er gewann das Break zum Ausgleich. Landero, mit „Schwarzen-Blitz-T-Shirt“, hatte in Folgezeit mit den bis zu 225 km/h schnellen Aufschlägen und dem druckvollen Grundlinienschlägen von Zverev seine Mühe und lag schnell mit 1:3 im Rückstand. Das war es, was Boris Becker – wieder auf der Tribüne – von Deutschlands Nr. 1 sehen wollte. Aber Landero konnte durch leichte Fehler von Zverev Boden gut machen und holte auf. Musste jedoch bei einer Führung von 5:4 den Ausgleich hinnehmen und Zverev gewann den Satz mit 7:5.

Gegen das druckvolle von Alexander Zverev hatte Juan Ignacio Londero am Ende keine Chance.

Gleich im ersten Spiel des zweiten Satzes gewann Zverev mit einem Kunstschlag durch die Beine sein erstes Spiel. Auf den Zuschauerrängen gab es Standing Ovations und diese Anfeuerung nahm er in die folgenden Spiele mit. Schnell stand es 3:1 für ihn und ein Winner mit einem Rückhand-Passierschlag in auswegloser Situation beschwerte Sascha das Break zum 4:1. Nach etwa eineinhalb Stunden beendete er mit 6:1 das Match.

In der anschließenden Pressekonferenz war ihm die Freude über den Sieg anzumerken. „Ich bin froh, in München zu sein und hoffe, dass ich so gut weiterspielen werde“ sagte er und „ich habe im zweiten Satz mein bestes Tennis gezeigt.“

“Ich habe im zweiten Satz mein bestes Tennis gezeigt.”

Den Spielverlauf charakterisierte er: „Wann es eng wurde, habe ich defensiv agiert. Lieber möchte ich jedoch das Spiel diktieren. Für mich hat sich die Rückhand sehr gut angefühlt.“ Als nächste Gegner im Viertelfinale wartet Schwartzman-Bezwinger Christian Garin.

Gegen Spätnächmittag siegte mit 6:1, 6:3 der an Nr. 3 gesetzte Italiener Marco Ceccinato gegen Martin Klizan (Slowakei), der 2014 die BMW Open gewann.

Boris Becker beobachtet das Training des deutschen Nachwuchs.

Am morgigen Donnerstag können die Zuschauer zwei deutschen Spielern die Daumen drücken. Als erstes bestreitet Rudi Molleker sein Achtelfinalmatch auf dem Center Court. Das 18-jährige Supertalent aus Berlin spielt gegen FWU-Spieler Roberto Bautista Agut aus Spanien. Danach trifft Phillip Kohlschreiber auf den an Nummer 2 gesetzten Karen Khachanov, aktuell die Nr. 13 der ATP-Rangliste.

Tickets für Donnerstag sind noch unter www.bmwopenbyfwu.de und an der Tageskasse erhältlich, während ab dem Viertelfinale alle Tage ausverkauft sind.

Infos:
www.bmwopenbyfwu.de

 

Written By
More from News Redaktion

Saisonvorbereitung mit European Tennis Academy

Von Gerhard Fuhrmann Über 30 Jahre Erfahrung in Sachen Saisonvorbereitung – die...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.